Was lange währt…

Ich freu mich ja so! Endlich darf ich mich offiziell Naturheilpraktikerin TEN nennen. Mein Antrag für das Zertifikat der OdA AM in der Fachrichtung Traditionelle Europäische Naturheilkunde wurde bestätigt.

Vor fast genau sieben Jahren hatte ich mit der Ausbildung zur Naturheilpraktikerin TEN begonnen. Ich erinnere mich noch so genau an den ersten Schultag. Es war Montag der 16. Juni 2014 und es war ein heisser Sommertag. Wir bekamen einen Kurzfilm zu sehen und ich war von dem Moment an so tief beeindruckt von dem Wunder des Lebens!

Als erstes ging es in meiner Ausbildung darum, unfassbar viel über Anatomie, Physiologie und auch über Pathologie zu lernen. Die Fachsprache, also die Terminologie war für mich wie eine Fremdsprache. Alle diese lateinischen Ausdrücke zu lernen fiel mir aber trotzdem erstaunlich leicht und ich war einfach so neugierig und wollte so viel wie möglich aufsaugen.


Nach einem halben Jahr kam dann bei mir das Modul Klassische Massage dazu, ein Jahr später die Phytotherapie – also die Heilpflanzenkunde. Und so ging es Schritt für Schritt weiter: Ernährung, Fussreflexzonenmassage, Betriebsführung, Gesundheit & Ethik, Arbeit als Therapeut und natürlich das Kernstück der Traditionellen Europäischen Naturheilkunde: die Humoralmedizin. Dazu gehört die Vier-Säftelehre, die Temperatmentenlehre, Schröpfbehandlung, Baundscheidtieren, Blutegel und vieles mehr. Auch verschiedene Diagnostik Methoden wie die Irisdiagnose, die Zungen- und Pulsdiagnose sowie auch die Rückenflexdiagnostik wurden uns beigebracht. Jedes Modul könnte noch für sich in viele kleine Unterkategorien unterteilt werden, aber das würde hier den Rahmen sprengen.

Ich habe mir vorgenommen einzelne Behandlungs- und Diagnostikmethoden oder auch einzelne Aspekte aus meinem angehäuften Wissensschatz Stück für Stück vorzustellen in Form von Blog-Einträgen. Je nach Zeit, Lust und Laune sollen dann mehr oder weniger regelmässig zu den verschiedensten Themen Beiträge erscheinen. Denn einer von meinen Grundsätzen heisst ja: „Man hat nie ausgelernt.“

Nun darf ich unter Mentorat meine Praxistätigkeit als Naturheilpraktikerin TEN bald starten. Denn die EMR Anerkennung für das OdA AM Zertifikat in der Fachrichtung TEN ist beantragt, sowie auch die Berufsausübungsbewilligung beim Kanton St.Gallen. Es sollte sich nur noch um ein paar Wochen handeln…

Drück mir die Daumen! ;o)

Wenn Du neugierig bist und nichts verpassen möchtes, so trage Dich in den Neumondbrief ein und Du erhälst eine Mail, wenn ein neuer Artikel erschienen ist.

Eine Antwort auf „Was lange währt…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.