Auftritt und Persönlichkeitsentwicklung

Vor etwas mehr als einem Jahr, also im April-Neumond-Brief vom letzten Jahr, hatte ich berichtet, wie wohl mir der orientalische Tanz tut, und wie er mich auf meinem Weg zu mehr Selbstliebe unterstützt hat. Zu diesem Thema hatte ich im Juni 2023 eine Podcastfolge aufgenommen. Für die, welche seitdem neu dazugekommen sind, und die Folge anhören möchten:

Orientalischer Tanz und die eigene Körperwahrnehmung

Podcast

Vor zwei Wochen hat der Tag der offenen Türe stattgefunden an dem Ort, wo ich den Bauchtanzunterricht besuche. Wir hatten einen kleinen Auftritt, wo wir zwei verschiedene Choreographien dabei präsentieren durften. 
Was für mich spannend war, dass ich im Vorfeld gar keine Nervosität verspürte. Klar, ich hatte die Choreographien intensiv geübt, damit ich mich damit auch sicher fühlte. Aber für mich war das eine ganz neue Erfahrung, dass ich nicht so aufgeregt war, wie ich es von mir von früher her kannte bei Anlässen, an denen ich mich zeigen musste. Wie z.Bsp. bei Vorträgen und praktischen Prüfungen.
Ich konnte den Auftritt sogar richtig geniessen, auch wenn das Adrenalin dann während des Tanzens doch noch gekickt hatte. Es hat so viel Spass gemacht!

Was ich damit sagen möchte? Es lohnt sich, an sich und seinen Themen, seinen Verhaltensmustern und seinen Traumatas zu arbeiten. Es ist tatsächlich möglich, dass das Leben leichter werden kann. Wenn ich zurückschaue, so sind es bei mir kleine Schritte, die ich gegangen bin diesbezüglich. Doch es waren viele Schritte und stetige. 
Es ist normal, dass es Zeiten gibt, wo man das Gefühl hat, dass man im Leben nicht vorwärtskommt oder sogar, dass man Rückschritte macht. 
Aber im Kern der Sache ist es nie ein wirklicher Stillstand, denn das Leben ist stetige Veränderung und ich mache immer wieder die Erfahrung, dass wenn ich in meinem Inneren etwas verändert, etwas transformiert habe, dass sich ganz natürlich auch das Aussen verändert. 

In diesem Sinne: Stell Dein Licht nicht unter den Scheffel. Geh Deinen eigenen Weg und leuchte!

Drachenkraft-Massage-Behandlung

Drachenkraft? Ja Du hast schon richtig gelesen.
Drachenkraft!

Es ist Zeit Deine Drachenkraft zu befreien! Vielleicht kennst Du Deinen Drachen schon? Vielleicht darf er sich erst noch in seiner schützenden Hülle entwickeln?

Quelle: Pinterest

Kannst Du fühlen, dass da ein Feuer in Dir ist, dass noch befreit werden möchte?
Lebst Du Deine Kreativität aus? Verwirklichst Du schon Deinen innersten gehegten Wunsch?

Quelle: Pinterest

Die Kraft des Drachen unterstützt Dich dabei, Dein inneres Feuer zu entfachen und Deinen eigenen Weg zu gehen. Es geht darum Deine Lebensenergie zu stärken und damit den Weg frei zu machen für Dein selbstbestimmtes Leben. Damit Du voller Begeisterung Deinen eigenen Lebensplan kraftvoll und mutig verwirklichen kannst.

Die Drachenkraft-Behandlung führt Dich mit verschiedenen Massage- und Energiearbeit-Techniken zurück in Deine Basis. Dein Becken verbindet sich über Deine Beine mit Deinen Füssen. Geerdet und verwurzelt! Ein solides Fundament wird geschaffen, damit Du Deinem inneren Feuer Raum geben kannst und Deine Lebensengergie wird gestärkt.
Deine Drachenkraft wird geweckt und Du wirst zu der Hüterin Deines inneren Feuers!

Quelle: Pinterest

Du fühlst Dich angesprochen? So melde Dich gerne für eine Terminvereinbarung.
Lass Dich ins Drachenjahr 2024 begleiten…

Orientalischer Tanz

Vor etwa einem halben Jahr habe ich den orientalischen Tanz ganz für mich entdeckt. Und ich liebe ihn sooo sehr!

Seit über 20 Jahren hegte ich schon den Wunsch diesen besonderen Tanz einmal in einem Kurs auszuprobieren. Verschiedene Faktoren in meinen damaligen Alltagsstrukturen hielten mich jedoch davon ab.

Im Herbst letzten Jahres ist dieses Thema innerhalb zwei Wochen von drei verschiedenen Orten her an mich herangetragen worden. Und ich nahm es als ein deutliches Zeichen wahr. Ich habe recherchiert, ob es in der Nähe einen Kurs diesbezüglich gibt. Und siehe da, noch in der gleichen Woche habe ich an einem Anfänger-Workshop teilgenommen. Und seit da, besuche ich wöchentlich das Bauchtanz-Training bei Marie-Anne Scherrer. Sie unterrichtet mit so einer fröhlichen und motivierenden Art, es ist einfach eine reine Freude!

Orientalischer Tanz

Kennst Du das, dass Du auf Zeichen achtest und daraufhin handelst? Für mich, war dies genau zur richtigen Zeit und am richtigen Ort. Ich habe die Hinweise aus den verschiedenen Richtungen wahrgenommen und entsprechend gehandelt. Und bin damit so reich beschenkt worden.

Für mich war Tanzen immer schon ein „schwieriges“ Thema. Wobei ja nicht das Tanzen an sich das Problem gewesen war, sondern das „sich zeigen“. An Feiern oder Anlässen wo getanzt wurde, war ich immer diejenige, welche fast wie paralysiert sitzen geblieben ist. Ich hätte schon gerne getanzt, konnte aber einfach nicht. Zu stark waren meine Hemmungen und Selbstzweifel.

Wie wohltuend wirkt für mich der orientalische Tanz. Ich fühle mich immer wohler in meinem Körper und mit meiner Weiblichkeit. Ich lerne meinen Körper auf eine ganz neue Art kennen, lerne verschiedene Partien isoliert zu bewegen. Lerne Choreografien zu tanzen, dabei sind auch die Arme immer Teil davon, welche je nachdem auch einen sogenannten Schleier mitbewegen.

Ein Tanz der Körper, Geist und Seele stärkt und nährt. Einfach wundervoll!


Und ich lege eine weitere Schicht der Selbstzweifel damit ab.

Ich wünschte mir einerseits, ich hätte viel früher damit begonnen. Und andererseits, ist es nie zu spät und man ist nie zu alt um etwas Neues auszuprobieren oder etwas Neues zu lernen. 

Gibt es Etwas in Deinem Leben, was Du schon immer mal erleben wolltest? Wo ist Dein tief gehegter und vielleicht begrabender Wunsch in Dir? 

Innere Stimme

Laut und immer lauter wird der Ruf meiner wahren Essenz. Immer mehr vertraue ich auf mein Gefühl, auf meine Intuition und darauf, wofür mein Herz wirklich brennt.

Und je ruhiger ich im Inneren werde, desto klarer kommen die Bilder in mir hoch. Klar wie ein Bergkristall. Klar und doch voller inneren Strukturen. Einzigartig. Faszinierend.

Seit einem Jahr befasse ich mich intensiver mit dem Thema der Wahrnehmung. Ich bin in einem Übungs-Zirkel, geleitet von Simone Senn. Mit verschiedenen Techniken und Übungen werden die Hellsinne und damit die Sensitivität und Medialität trainiert. Es gibt Tage, da kommt die Stimme des Zweifels in mir hoch und an anderen Zirkeltagen bin ich so sehr verbunden, dass mir die Übungen leicht fallen.

Das Befassen mit den Hellsinnen und das gegenseitige Üben wirkt sich auch sehr auf mein eigenes Wachstum und auf mein persönliches Bewusstsein aus. So viel Heilung kann dabei geschehen.

Simone ist schon seit einigen Jahren meine spirituelle Lehrerin. Dank ihrer sehr achtsamen Arbeit während ihren Kursen und Meditationen konnte ich schon so viele meiner inneren Wunden und Narben transformieren.


Ja, mein innerer Ruf wird laut und lauter. Meine Essenz ruft danach, meine Gaben der Sensitivität und Medialität auch meinen Klientinnen als Angebot zur Verfügung zu stellen. 

Wie und in welcher Form das sein wird, wird sich bald zeigen. 

Übrigens, meine Kartenlegungen, die ich seit ein paar Jahren anbiete sind schon ein Aspekt davon.

Dieser absolut magische Himmel am Abend des 3. Februar 2023 haben wohl viele von Euch auch sehen können. Rot-orange-violett. In der Chakra-Lehre wird das Rot dem Wurzel-Chakra, das Orange dem Sakral-Chakra und das violett dem Scheitelchakra zugeordnet. Wie wundervoll, das Oben und das Unten gleichzeitig und verbunden.

Ja auf dem Bild ist ein Kran zu sehen. Den kritischen Betrachter könnte das als störendes Element empfinden. In meinem Fall fühle ich das ganz anders. Für mich steht dieser Kran dafür, dass meine neuen Angebote noch in der Entstehungsphase sind. Es wird noch daran gearbeitet und es braucht noch etwas Geduld, bis das voraussichtliche Angebot sich voll entfaltet hat und sich zeigen kann.

Passend habe ich heute noch eine Musikempfehlung:

Ajeet – Blooming

Brennessel-Seminar

Noch ganz beseelt vom vergangenen Wochenendseminar im Tösstal

Der Ort und das über 250 Jahre alte Haus hat so viel positive Atmosphäre ausgestrahlt und auch die Menschen, die am Seminar teilgenommen haben, brachten ihre persönlichen positiven Energien und ihre Naturverbundenheit mit. Es war ein Brennesselseminar unter der Experten-Leitung von Mechtilde Frintrup. Mechtilde hat uns angeleitet wie man Brennesselfasern gewinnen kann und wie man daraus Schnüre dreht, Papier schöpft, wie das Nadelbinden mit der Brennesselfaser gelingt und die Krönung war, wie man die Brennesselfaser förmlich zu Gold verspinnen kann. Grosses Wissen rund um die Brennessel, einige Geschichten und noch so viel Magie zu dieser wahrlichen Meisterpflanze hat uns Mechtilde an diesem unvergesslichen Wochenende mitgegeben.

Es war ein intensives Wochenende, ich konnte tief in die Magie der Brennessel eintauchen und sie mit Hilfe dieser uralten Techniken auf eine ganz besondere Art und Weise „begreifen“. Ich hatte noch nie eine Spindel in der Hand und war ganz überrascht, wie gut das Spinnen damit auf Anhieb klappte. Nicht zuletzt auch weil Mechtilde mit ihrer jahrelangen Erfahrung uns auf ihre liebevolle und humorvolle Art so wunderbar in die Technik eingeführt hat.

Die Brennessel hat mich schon immer besonders fasziniert. Jetzt hat sie mich voll und ganz in ihren Bann gezogen. Sie hat mich verzaubert, mich gelehrt wie man mit ihr wundervolle Dinge zaubern kann und dass man mit ihrer Qualität während dieser Tätigkeit im Hier und Jetzt sein kann und sie hat mich während diesen uralten Techniken regelrecht geerdet.

Gewonnene Brennesselfasern am Trocknen

Als die ganze Gruppe so ins Spinnen vertieft war und untereinander geschwatzt und zugehört wurde, so konnte man sich sehr gut in eine lang vergangene Zeit zurückversetzt fühlen. Eine Vergangenheit in welcher man sich noch Zeit genommen hat für solche alltäglichen Verrichtungen. Wie anders ist es doch in unserer heutigen Zeit, alles muss schnell gehen und sofort sein.

Handspindeln, geschöpftes Papier, gedrehte Kordeln, alles aus der Brennesselfaser

Die Brennessel hat mich wieder daran erinnert, wie wichtig es ist und vor allem wie gut es tut, im Hier und Jetzt zu sein und zu entschleunigen. Es gibt mir die Qualität von wirklich erlebtem und gefühltem Leben.

Das Haus war nur in der Stube mit dem Kachelofen wirklich warm, alle anderen Räume waren einfach kalt, nur noch kälter war das Wasser zum Waschen. Nichts desto trotz, dieses rustikale Erleben hat mir soooo gut getan. Die meiste Zeit haben wir draussen verbracht und konnten uns am Feuer und mit warmem Tee aufwärmen. Wir wurden bekocht und wie könnte es anders sein, wir haben die Brennessel auch noch kulinarisch verinnerlichen können.

Kulinarisches mit der Brennessel
Brennesselstengel am Feuer

Ein grosses Dankeschön geht auch an Nadja Hillgruber und an Chantal Marty von Feuervogel, die dieses Seminar organisiert und geleitet und uns mit all den Köstlichkeiten aus und mit der Brennessel kulinarisch verwöhnt haben.

Bist Du neugierig? Vielleicht magst Du Dir das Video von Mechtilde anschauen:

Mechtilde Frintrup

Liebst Du die Brennessel auch so sehr? Und was hast Du schon alles mit ihr erlebt und/oder hergestellt? Ich bin gespannt auf Deine Erlebnisse mit dieser Zauberpflanze, erzähl mir doch davon. Ich würde mich riesig freuen!

Mich hat die Brennessel auf jeden Fall verzaubert, nicht zuletzt weil Mechtilde uns das Zaubern mit der Brennessel auf so unbeschwerte Weise beigebracht hat.

Ich freue mich sehr darauf, meinen Lebensfaden mit der Kraft, der Wildheit und dem Zauber der Brennessel weiterzuspinnen.

Sommerpause?

Wenn die Meisten in die Ferne oder auch in nähere Orte reisen und es ruhig wird in unserer kleinen Stadt am Zürichsee, ja dann ist Sommerferienzeit.

Sie selber haben leider keinen Urlaub? Ich auch (noch) nicht. Erst Mitte August, dann bleibt meine Praxis für zwei Wochen zu. Aber bis dann und natürlich auch danach bin ich sehr gerne für Sie da.

Es gibt noch freie Termine für die beliebten „TEN zum Kennenlernen“-Behandlungspakete. Auch kann ich noch neue Klienten aufnehmen, welche offen sind für eine ganzheitliche Begleitung inklusive Anamnese mit den dazugehörigen naturheilkundlichen Diagnosemethoden.

Vielleicht brauchen Sie auch einfach nur eine entspannende Massage, eine Kartenlegung oder Personenräucherung oder auch alles zusammen um sich selber etwas Gutes zu tun? Gerne stelle ich intuitiv eine individuelle Behandlung zusammen. Geben Sie mir ihre Anliegen und Beschwerden bekannt bei der Buchung, so kann ich die nötigen Vorbereitungen für ihre ganz persönliche Sitzung treffen und Sie bekommen ein individuell auf ihre aktuelle Situation ausgerichtete Begleitung.


Balsam für Körper, Geist und Seele

TEN zum Kennenlernen

Die TEN, also die Traditionelle Europäische Naturheilkunde, beinhaltet unzählige altbewährte Behandlungs- und Heilmethoden. Damit diese Methoden auch wirken, sollten sie auch angewandt werden. Und wie sollte das besser möglich sein, als gleich in einem Behandlungspaket.

Bist Du neugierig darauf?

In meinem neuen Angebot geht es um vier Behandlungspakete, welche auf die vier Elemente und deren Qualitäten aufbauen.

Voller Freude präsentiere ich Dir die vier verschiedenen Behandlungspakete!

Klicke auf den lila Balken um mehr darüber zu erfahren.

Anerkennung Zusatzversicherung

Vor einem Monat – also Mitte Juni 2021 habe ich das Zertifikat der OdA AM in der Fachrichtung Traditionelle Europäische Naturheilkunde erlangt.

In der Zwischenzeit wurde dies auch vom EMR anerkannt und ich habe auch die Berufsausübungsbewilligung vom Kanton St.Gallen erhalten. Darüber freue ich mich sehr, da ich nun als Naturheilpraktikerin TEN offiziell Menschen mit Beschwerden und Erkrankungen begleiten und behandeln darf.

Die Sitzungen und Behandlungen in meiner Praxis werden nun von den meisten Krankenkassen im Rahmen der Zusatzversicherung zurückerstattet oder zumindest teilweise. Ich empfehle eine Anfrage an die Krankenkasse zu stellen über die Leistungen der Zusatzversicherung.

Durch diese höhere Anerkennung habe ich meinen Stundenansatz entsprechend angepasst.

Was lange währt…

Ich freu mich ja so! Endlich darf ich mich offiziell Naturheilpraktikerin TEN nennen. Mein Antrag für das Zertifikat der OdA AM in der Fachrichtung Traditionelle Europäische Naturheilkunde wurde bestätigt.

Vor fast genau sieben Jahren hatte ich mit der Ausbildung zur Naturheilpraktikerin TEN begonnen. Ich erinnere mich noch so genau an den ersten Schultag. Es war Montag der 16. Juni 2014 und es war ein heisser Sommertag. Wir bekamen einen Kurzfilm zu sehen und ich war von dem Moment an so tief beeindruckt von dem Wunder des Lebens!

„Was lange währt…“ weiterlesen